Markt Kreuzwertheim

Corona-Pandemie: Straub Beauty Group spendet 175 Liter Desinfektionsmittel an die Marktgemeinde Kreuzwertheim.		                       V. l.: Markus Hendriok, Erster Bürgermeister Klaus Thoma, Jelto Hendriok

35 Kanister mit je 5 Liter Desinfektionsmittel: willkommene Spende der Solidarität

Die Straub Beauty Group spendete 175 Liter Handdesinfektionsmittel an die Marktgemeinde Kreuzwertheim. Die Nachfrage nach Hände- und Flächendesinfektion ist ungebrochen groß und kaum zu decken. Eine großzügige Spende von Handdesinfektionsmittel hat die Firma Straub Beauty Group aus Wertheim an den Bürgermeister der Marktgemeinde Kreuzwertheim, Klaus Thoma, übergeben. Die Firmengruppe Straub ist eigentlich in der Kosmetikbranche tätig. Als vor einigen Wochen jedoch von allen Seiten der Hilferuf nach Desinfektionsmittel einging, zögerte die Firmenführung nicht und sicherte ihre Hilfe zu. So übergaben die geschäftsführenden Gesellschafter Jelto und Markus Hendriok 175 Liter Handdesinfektionsmittel an die Marktgemeinde Kreuzwertheim. Das Desinfektionsmittel ist gegen Viren und Bakterien effektiv. Die Herstellung erfolgt nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO. „Ich bin glücklich im wunderschönen Kreuzwertheim wohnen zu dürfen, deshalb ist es mir ein großes Anliegen die Marktgemeinde in dieser Krisensituation sinnvoll unterstützen zu können.“, untermauert Jelto Hendriok seine unbürokratische Hilfe.

Rathaus- Vgem.jpg

Für Rathausbesuche vorherige Terminvereinbarungen notwendig

Das Rathaus in Kreuzwertheim wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich. Allerdings werden die Besucher gebeten, vorher einen Termin zu vereinbaren. Gerade für die Dienstleistungen des Bürgerbüros, wie Beantragungen von Ausweisdokumenten und Beratungen zu Sozialleistungen, sind Terminvereinbarungen unbedingt erforderlich. Besucher, die keinen Termin vereinbart haben, müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen oder gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt erneut vorsprechen, da vereinbarte Sprechzeiten vorrangig sind. Nach wie vor werden die Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, nur dann persönlich im Rathaus zu erscheinen, wenn die Angelegenheit nicht telefonisch oder schriftlich geregelt werden kann. Das Tragen einer Schutzmaske („Community-Masken“) ist für die Besucher im Rathaus Pflicht. Zudem wird gebeten, von den Desinfektionsspendern im Gebäude Gebrauch zu machen. Gleichfalls ist ein Kontaktformular auszufüllen, damit später etwaige Infektionsketten nachvollziehbar sind. Die gesamten Maßnahmen sind notwendig, damit die Abstands- und Hygieneregeln für einen effektiven Infektionsschutz eingehalten werden können. Wir bitten um Verständnis.

Spielplatz am Fürstin-Wanda-Haus

Ab sofort wieder alle Spielplätze geöffnet

Endlich ist es wieder soweit: Die Kinder dürfen auf den Spielplatz. Ab Mittwoch, 06. Mai 2020 sind wieder alle Spielplätze in der Marktgemeinde Kreuzwertheim und in den Ortsteilen frei zugänglich. Jedoch gelten grundsätzlich weiterhin die allgemeinen Abstands- und Sicherheitsvorschriften. Bürgermeister Thoma freut sich mit all den Kindern: "Nach sechseinhalb Wochen endlich wieder auf den Spielplatz." Seit Mittwoch entfällt die Ausgangsbeschränkung in Bayern. Es gilt aber eine Kontaktbeschränkung und ein Distanzgebot: Zwar darf jeder in Bayern seine Wohnung wieder ohne triftigen Grund verlassen, sollte aber physische Kontakte zu Menschen aus anderen Haushalten weiterhin auf "ein absolut nötiges Minimum" reduzieren. Erlaubt ist künftig, neben einer weiteren Person auch Angehörige der engeren Familie zu treffen oder zu besuchen ("Verwandte in gerader Linie"). Dabei gilt noch immer, dass ein Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten werden sollte. "Ansammlungen" im öffentlichen Raum bleiben verboten.