Markt Kreuzwertheim

Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen im Altort Kreuzwertheim

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den städtebaulichen Projekten und Maßnahmen des Marktes Kreuzwertheim. Das ISEK („Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept“) mit Vorbereitenden Untersuchungen wurde gerade abgeschlossen. Mit dem ISEK wurde die Zielrichtung für die künftige Entwicklung des Marktes Kreuzwertheim definiert. Die Vorbereitenden Untersuchungen waren die Grundlage zur Festlegung eines Sanierungsgebiets, das mit Hilfe der Städtebauförderung aufgewertet werden soll.

Grußworte Thoma.jpg

Festliche Segnung der neuen Drehleiter der Feuerwehr Kreuzwertheim

Drei Jahre nach dem Beschluss des Kreuzwertheimer Gemeinderates zur Neubeschaffung einer Drehleiter für seine Feuerwehr konnte diese am vergangenen Samstag mit der mit einem Festakt begangenen Fahrzeugsegnung auch formell abgeschlossen werden. Pfarrerin Stephanie Wegner und Pfarrer Dieter Hammer eröffneten die Veranstaltung mit einem Gottesdienst am Gerätehaus der Wehr. Die Besonderheit anderen Menschen jederzeit zu helfen, stellte Wegner in Mittelpunkt ihrer Ansprache und betonte dabei auch die Wichtigkeit entsprechender technischer Geräte. Pfarrer Hammer schlug mit einem kreativen Gleichnis den Bogen von der neuen Drehleiter zu Zachäus im Maulbeerbaum, bevor er das neue Fahrzeug segnete.

Fachliche Kenntnisweitergabe durch Imker Klaus Diehm

Pädagogische Waldimkerei im Himmelreich

In einem Bienenhaus im Wald des Himmelreichs soll eine „Schul- und Erlebnisimkerei“ betrieben werden. Die Inhalte der theoretischen Wissensvermittlung und der praktischen Methoden rund um die Bienen sollen von Anne Storm, Lehrerin und Imkerin Realschule Wertheim, und Klaus Diehm, Imker aus Halsoch, erarbeitet und vermittelt werden. Fachliche und pädagogische Unterstützung soll über Johann Vogeltanz, Bezirksimkerverein Wertheim erfolgen, wie z.B. bei der Durchführung von Führungen und Vorträgen wie auch bei der praktischen Imkerarbeit. Gleichfalls wirkt Peter Merkert aus Kreuzwertheim mit als „ökologischer Gebietsbetreuer“.