Markt Kreuzwertheim

Rathaus Kreuzwertheim.JPG
Kreuzwertheim Banner
Mehrgenerationenplatz Kreuzwertheim
Kreuzwertheim Schloss

Lebensrettende Defibrillatoren in Röttbach und Unterwittbach jederzeit zugänglich

26.07.2017 Der Markt Kreuzwertheim konnte für die zwei Standorte der lebensrettenden Defibrillatoren in Röttbach die Raiffeisenbank Main-Spessart und in Unterwittbach die Volksbank Main-Tauber als Sponsoren gewinnen.

Defi-Logo.jpg

Täglich sterben fast 300 Mitbürger in Deutschland am plötzlichen Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten 5 Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er dieses ohne bleibende Schäden überlebt. Umso wichtiger, dass lebensrettende Defibrillatoren in der Region ausreichend vorhanden sind und eingesetzt werden können.
Damit der AED (Automatisierter Externer Defibrillator, ugs. kurz Defi bezeichnet) rund um die Uhr öffentlich zugänglich zu erreichen ist, wurden Standorte auf gemeindlichem Grund erdacht. Im Außenbereich der jeweiligen Feuerwehrhäuser wurden die Defis in einem dafür passenden AED-Wandkasten aus hochfestem Edelstahl für eine Outdoor-Installation, mit Alarm (100db) und Heizung für Temperaturen von 60 Grad Celsius bis - 20 Grad Celcius, untergebracht.

Ein Defi kommt bei Notfallmaßnahmen, beispielsweise Herzkammerflimmern, zum Einsatz. „Die wenigsten wissen, wie sie sich verhalten sollen, wenn neben ihnen jemand umfällt“, betonte Bürgermeister Klaus Thoma, „das AED ist für Laien entwickelt worden und dank elektronischer Ansagen leicht zu bedienen.“ In diesem Fall beträgt die Überlebenswahrscheinlichkeit ohne Reanimation etwa zwei Prozent, mit früher Herz-Lungen-Behandlung und Einsatz des AED liege sie immerhin bei rund 50 Prozent. Deshalb appelliert er an seine Mitbürger sich nicht zu scheuen, das Gerät bei einem Notfall in Betrieb zu nehmen.

Über den unkomplizierten, reibungslosen Ablauf dieser konstruktiven Zusammenarbeit mit den beiden Banken freute sich das Gemeindeoberhaupt und dankte für die Zuwendungen.
Markus Baumann, Regionaldirektor der Raiffeisenbank Main-Spessart erklärte, dass unter dem Motto „VR-Banken machen mobil“ die Raiffeisenbank Main-Spessart seit 2010 bereits 23 dieser lebensrettenden Defibrillatoren für die Region Main-Spessart gespendet hat. Ein Großteil davon ist in der Obhut des Roten Kreuzes. „Wir geben somit dem gesellschaftlichen Engagement, das aus den Zweckerträgen des Raiffeisen-Gewinnsparens gespeist wird, ein Gesicht“, ergänzte Baumann.

„Die Beschaffung von einem AED mit Wandkasten für Unterwittbach konnte durch die Volksbank Main-Tauber-Stiftung ermöglicht werden und somit eine Chance geben, Leben zu retten“, erläutert Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Main-Tauber eG. Ziel der Stiftung ist die Förderung und Unterstützung der Einwohner und gemeinnütziger sowie mildtätiger Organisationen im Geschäftsgebiet der Volksbank Main-Tauber eG in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport, Umwelt und Soziales.
Jederzeit zugänglich sind ab sofort die Defibrillatoren am Feuerwehrhaus, Röttbacher Str. 46, in Röttbach und an der Bürgerstube, Unterwittbacher Str. 12, in Unterwittbach.

undefined

Defi-Übergabe am Eingang der Bürgerstube in Unterwittbach, von links: Bürgermeister Klaus Thoma, Jochen Wander, Kundenbetreuer Volksbank Kreuzwertheim und Michael Schneider, Vorstandvorsitzender der Volksbank Main-Tauber eG.

undefined

Am Feuerwehrhaus in Röttbach: Markus Baumann, Regionalleiter der Raiffeisenbank Main-Spessart, übergibt an Bürgermeister Klaus Thoma den Defibrillator zum Einsetzen in den Wandkasten.

Kategorien: Aktuelles