Markt Kreuzwertheim

Rathaus Kreuzwertheim.JPG
Kreuzwertheim Banner
Mehrgenerationenplatz Kreuzwertheim
Kreuzwertheim Schloss

Einstieg in die Verkehrswende in Kreuzwertheim

26.07.2017 Der Markt Kreuzwertheim hat die veränderten Anforderungen im Bereich der Mobilität als eines der Zukunftsthemen längst aufgegriffen. Hierzu zählen die Einführung des Bürgerbusses und der Car-Sharing-Plattform. Aber gerade auch Nachhaltigkeitsaspekte führen zu grundlegenden Überlegungen wie im Bereich der Elektromobilität. Der Gemeinderat hat sich hierzu mit der Thematik schon befasst. Allerdings sind die Investitionskosten und laufenden Kosten nicht unerheblich. Deshalb hat die Gemeinde es als Chance gesehen, Unternehmen der freien Wirtschaft für dieses Projekt zu gewinnen. Herr Bürgermeister Klaus Thoma hat Gespräche mit dem Investor des neuen Dienstleistungs- und Handelsgebäudes in der Lengfurter Straße Herrn Peter Wolf geführt, der sich sofort bereit erklärte, eine Elektro-Ladestation einzurichten.

Übergabe der Elektro-Ladestationen

Neben der Ladestation für PKW`s steht gleichfalls eine für Fahrräder zu Verfügung. Dies ist neben der Ladestation für Fahrräder am Biergarten, die zweite Station. Weitere Ladestationen für Fahrräder sind bereits in Planung.
Die Marktgemeinde Kreuzwertheim bedankt sich sehr beim Investor Peter Wolf, der die gesellschaftliche Verantwortung für eine Verkehrswende ernst nimmt und beispielhaft vorangeht.
„Wir würden uns sehr freuen, wenn sich diesem guten Beispiel andere Unternehmen anschließen würden,“ hofft das Gemeindeoberhaupt.
Die Elektromobilität gilt als zentraler Baustein eines nachhaltigen und klimaschonenden Verkehrssystems auf Basis erneuerbarer Energien. Nur Hand in Hand zwischen der Gemeinde, den Unternehmern und Bürgern ist die Verkehrswende zu schaffen.
„Da ich davon überzeugt bin, dass wir uns den Straßenverkehr nicht viel länger mit Verbrennungsmotoren leisten können, habe ich mich unter anderem nach dem Denkanstoß von Herrn Bürgermeister Thoma, dazu entschieden, eine KFZ-Ladestation an meinem Neubau in Kreuzwertheim anzubringen. Die Kosten von rund 11.500 Euro für Zuleitung vom Verteilerraum, die Ladestation und die Installation habe ich selbst übernommen, den Strom sponsern je zur Hälfte die Mieter Fussl Modestraße und REWE Wild OHG.“, erläutert Herr Wolf.
Die Ladestation lädt mit 22 KW und kann während des Einkaufens für zwei Stunden kostenlos benutzt werden. An den Fahrradständern direkt vor dem Eingang zu Fussl ist eine dreifache Ladesäule für Fahrräder installiert worden. Auch hier können Kunden von Fussl und REWE in der Zeit ihres Einkaufs ihr E-Bike aufladen lassen. Adapter können, sollte man seinen eigenen nicht mit dabei haben, im Fussl Modemarkt gegen Pfand ausgeliehen werden. Die Eröffnung des neuen Textilfachgeschäftes „Fussl Modestraße“ soll am 07.09.2017 mit einem großen Fest und Tag der offenen Tür im und am Neubau gefeiert werden.

undefined    undefined

Kategorien: Aktuelles