Markt Kreuzwertheim

Ein Baum für ein ganzes Leben

23.04.2018 Geburtsbaumgarten Kreuzwertheim: Familien pflanzten verschiedene Obstbäume. Die Geburt von einem Baby ist ein ganz besonderes Ereignis. Die Gemeinde Kreuzwertheim begrüßt traditionell ihre neugeborenen Bürger mit einem Geburtsbaum. „Ein Geschenk der Gemeinde, das mitwächst und ein Leben lang Freude an unserer Natur- und Kulturlandschaft schaffen soll.“, erläutert Bürgermeister Klaus Thoma.

Geburtsbaumpflanzung 4/2018

Am vergangenen Samstag wurden weitere acht Bäume im Kreuzwertheimer Geburtsbaumgarten in den Ehrlichsgärten gepflanzt. Nicht alle Familien haben die Möglichkeit den Geburtsbaum zu Hause einzupflanzen. Deshalb stellte die Gemeinde im vergangenen Jahr das Grundstück in den Ehrlichsgärten zur Verfügung und so konnte nun zum zweiten Mal die Pflanzaktion laufen.

 

Treffpunkt war am späten Vormittag am Bauhof. Die Familien kamen mit Schaufeln und Spaten bepackt und machten sich auf in die „Ehrlichsgärten“ am nördlichen Ortsrand von Kreuzwertheim. Hier befinden sich die ausgedehntesten Streuobstwiesen im gesamten Main-Spessart. Die Bauhofmitarbeiter hatten bereits Vorarbeit geleistet, so dass das Einpflanzen unter der Hilfestellung von Bauhofleiter Jürgen Kempf keine Probleme darstellte.

„Braeburn“ Apfel, „Hedelfinger“  Riesenkirsche, „Elstar“ Apfel, „Williams Christ“ Birne, „Alexander Lucas“ Birne – dies sind die von den Familien ausgesuchten Obstsorten, die heuer gepflanzt werden sollten. Leider war der Wunsch einer „Kreuzemer Zwetschge“ diesmal nicht dabei. Bürgermeister Thoma meint: „Mit dem Geburtsbaum als Geschenk und mit dem Geburtsbaumgarten drücken wir als Gemeinde den Wunsch zusammen mit den Eltern aus, dass sich unsere Kinder in einer gesunden und grünen Welt entwickeln und bei uns in der Gemeinde sicher und geborgen aufwachsen können. Jeder Baum schafft wichtigen Lebensraum beispielsweise für die bedrohten Bienen.“

Die Bäume wurden mit Namensschildchen versehen, so dass die Familien bei entsprechender Pflege das Obst ihres gepflanzten Baumes künftig gar selbst ernten können.

Nach getaner Arbeit lud Bürgermeister Thoma die Familien zu einem kleinen gemeinsamen Vesper ein.

Kategorien: Aktuelles